Am Mittwoch, 26. Juni 2019 besuchten unsere Vorschüler die Freiwillige Feuerwehr in Enkenbach-Alsenborn.

 

Nach einem herzlichen Empfang durch Herrn Johannes Keller, bekamen die Kinder anhand eines kurzen Lehrfilms die Aufgaben der Feuerwehr vermittelt. Danach durften die Kleinen in der Einsatzzentrale üben, wie man einen Notruf richtig absetzt.

 

Endlich ging es raus und die kleinen Seeräuber durften sich die Fahrzeuge ansehen und bestaunen. Sie durften sogar in einem Hilfeleistungslöschfahrzeug Platz nehmen und die darin befindlichen Gerätschaften bestaunen. Da es an diesem Tag so heiß war, durften die Kinder mit Hilfe von Herrn Keller eine Wasserversorgung im Hof aufbauen und sich danach beim „Löschen“ etwas abkühlen. Letztendlich ging es hoch hinaus für die Kleinen. Jedes Kind, das mochte, durfte mit der Drehleiter in die Lüfte steigen. Unsere Kinder waren überaus begeistert und werden dieses Erlebnis so schnell nicht vergessen. Vielen herzlichen Dank an Johannes Keller und Norbert Wiemer; ihr habt diesen Vormittag für uns unvergesslich gemacht.

 

Am Donnerstag, 27. Juni 2019 trafen sich alle Vorschul-Seeräuber gut gelaunt am Bahnhof in Hochspeyer. Ausgerüstet mit Schatzinsel T-Shirts und orangenen Mützen ging es zum Bahnsteig, dann in den Zug und schon ging die Fahrt los. Am Hauptbahnhof KL stiegen wir um in den Bus und fuhren zur Gartenschau. Dort angekommen machten wir uns auf den Weg zum Wasserspielplatz, um ein schattiges Plätzchen zu ergattern. Bei der Hitze konnten die Kinder den Bachlauf ausgiebig nutzen und hatten jede Menge Spaß. Zur weiteren Abkühlung bekam jeder noch ein Eis. Auch die Lego-Ausstellung und die Dinos durften die Kinder bestaunen.

Die Zeit verstrich wie im Flug und schon war es Zeit aufzubrechen, um den Heimathafen wieder anzusteuern.

Müde, geschafft aber glücklich kamen die kleinen Seeräuber am Nachmittag am Bahnhof in Hochspeyer an. Sie waren sich jedoch einig, dass es ein wunderschöner Ausflug war. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Yannick Schaak und Jessica Wolf, dass ihr dieses Erlebnis möglich gemacht habt.

 

Pflanzaktion in der Kita Schatzinsel in Zusammenarbeit mit dem Pflanzpaten EDEKA Daigle und der EDEKA-Stiftung

Zitat EDEKA-Stiftung: Unsere Überzeugung: Wenn bereits Vorschulkinder ihr eigenes Gemüse säen, pflegen, ernten und gemeinsam essen, verändert das ihre Einstellung zu Lebensmitteln und verbessert ihre Ernährungsgewohnheiten nachhaltig.

 

 

Am 12. Juni war es endlich soweit, die Mitarbeiterinnen Anastasia und Heike von der EDEKA-Stiftung, sowie Jenny, Martin und der kleine Fynn von unserem Pflanzpaten EDEKA Daigle in Enkenbach-Alsenborn kamen voll gepackt auf unserem neu gestalteten Außengelände an. Im Gepäck hatten sie das Hochbeet, frische Erde, Gemüse-Setzlinge,Samen, Schürzen und Gießkannen für jedes Kind, sowie ein paar Lehrbücher für die Kinder und Erzieher.

Nachdem Heike und Anastasia das Hochbeet aufgebaut und mit frischer Erde befüllt hatten, wurde jedes Kind mit einer schönen Schürze und einem Namensschild ausgestattet. Dann konnte es endlich losgehen für die neugierigen und fleißigen „Seeräuber“.

Zunächst lockerten die Kinder mit viel Freude und Begeisterung die Erde-Klümpchen mit Ihren kleinen Fingern auf, damit die Setzlinge in einem schönen, ebenen Bett „wohnen“ können und nicht in „Klümpchenhausen“ „wohnen“ müssen. Danach waren die Finger richtig schön schmutzig und bereit die Setzlinge vorsichtig einzupflanzen. Bevor jedes Kind einen Setzling zum Pflanzen bekam, spielten Heike und Anastasia ein kleines „was ist das für eine Pflanze?“ - Ratespiel mit den Kindern. Die Mitarbeiterinnen der Stiftung und die beiden Pflanzpaten waren beeindruckt von dem umfangreichen Wissen der Kinder über die Pflanzen und deren Pflege.

Nachdem die Kinder Kohlrabi, Salat, Petersilie, Rotkohl, rote Beete, Endiviensalat, Mangold und Gurken erraten hatten, wurden die Setzlinge ganz vorsichtig aus dem Topf entfernt und mittels dem „Bagger und Kran“ - Prinzip eingepflanzt: ein Kind hebt mit seiner Hand die Pflanze an, das andere Kind buddelt mit seiner Hand ein Loch, setzt die Pflanze rein, drückt sie fest, gibt Erde drumherum und begradigt die Erde.

Es wurde erklärt, dass sich die Pflanzen mit den Wurzeln festhalten und entsprechend tief in die Erde gesetzt werden müssen.

Nachdem alle Setzlinge eingepflanzt waren, haben die Kinder am Rand des Hochbeets rundum eine Kuhle gezogen. In diese Kuhle wurden Karotten- und Radieschensamen vorsichtig eingestreut und mit etwas Erde bedeckt. Nach getaner Arbeit bekamen alle Kinder eine mit Wasser gefüllte Gießkanne, um die frischen Pflanzen zu bewässern. Diese durften sie sich noch dreimal von Martin befüllen lassen, bevor jedes Kind zum Abschluss eine „Gärtner Urkunde“ und eine kleine Überraschung erhielt.

Während der kommenden Monate müssen sich die Kinder um IHRE Pflanzen kümmern, sie liebevoll hegen und pflegen. Dabei erleben sie, dass Gemüse nicht im Supermarkt wächst. Und sie lernen, Verantwortung zu übernehmen.

Jedes Jahr werden die Edeka-Mitarbeiterinnen und die Paten die „Seeräuber“ wieder besuchen und das Hochbeet neu bepflanzen.

Wir danken der EDEKA-Stiftung und dem EDEKA-Markt Daigle in Enkenbach-Alsenborn für dieses tolle Angebot.

Die Kinder, Erzieher und Eltern der Kita Schatzinsel

 

Januar 2019 - Umzug  und Empfang

Großer Umzug

Mit riesigen Schritten ging es in den ersten Januartagen dem Umzug der Kita in ihre neuen Räumlichkeiten entgegen. Kinder und Erzieher freuten sich mächtig und waren gespannt auf das, was kommt. Seit Monaten waren alle ja rege in die Baufortschritte involviert, beobachteten aus den Fenstern der provisorischen Kita die Bauwagen, Kräne und Kipper an der Baustelle.

Gerade da das Thema Umzug in die „neue Kita“ so präsent war, packten auch die Groß und Klein fleißig mit an und halfen Kisten zu packen. Mit ganz viel Freude wurden dabei die Lieblingsspiele eingepackt, selbst die Jüngsten waren mit vollem Eifer dabei. Seit dem 14. Januar bewohnen Kinder und Team nun die neuen Räume, sind dabei diese einzurichten und zu erobern.                                                             

 

Empfang am 1. Tag in neuen Räumen

Mit viel Interesse und Neugierde trafen sich am Montagabend, 14. Januar, dem Starttag in den neuen Räumen, kommunale und planende Verantwortliche, Team, Elternausschuss und FÖV  zu einem kleinen Empfang in den neuen Räumlichkeiten. Nach Grußworten von Ortsbürgermeister Anspach, Kita-Leitung Bianca Beykirch und dem planenden Architekten Herrn Bedner, konnte die Einrichtung besichtigt und bestaunt werden.

Die hellen weitläufigen Räumlichkeiten bieten künftig Platz für insgesamt 55 Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren, betreut in drei Gruppen. Neben großzügigen Gruppenräumen bietet die Einrichtung einen weitläufigen Spielflur, eine Turnhalle, eine Küche mit angrenzen-der Cafeteria sowie einer Matschschleuse, als künftige Verbindung zum großen Außengelände, dessen Fertigstellung im Frühjahr starten wird.  

 

Dezember 2018 - Lebender Adventskalender

Die Kita „Schatzinsel“  beteiligte sich am Freitag, 14. Dezember, mit einem Adventsfenster an der Aktion „Lebender Adventskalender“.  Bereits im Vorfeld wurde gemeinsam ein wunderschönes Fenster,  zum Thema „Dicke rote Kerze“, verwirklicht; die Gestaltung  erinnerte an Arbeiten des Künstlers Friedensreich Hundertwasser. Zahlreiche Eltern und Bürger der Ortsgemeinde besuchten das Adventsfenster. Sie wurden von den Kindern und Erziehern mit dem Lied „Dicke rote Kerzen“ willkommen geheißen. Bei Glühwein und Kinderpunsch konnte es ausgiebig bewundert  werden, bevor Gastgeber und Gäste den stimmungsvollen Abend gemütlich ausklingen ließen.

 

 

                                  

 

Das Team der Kindertagesstätte "Schatzinsel" wünscht zum Start in die Weihnachtsferien,

allen Kindern und Eltern

 

FROHE WEIHNACHTEN

und

EINEN GUTEN RUTSCH IN DAS NEUE JAHR 2019

 

Wir bedanken uns bei allen Eltern, die uns im vergangenen Jahr auf vielfältige Weise unterstütz haben und freuen uns auf eine weitere positive Zusammenarbeit mit Ihnen.

 

Ihr Team der Kita "Schatzinsel"

Wir öffnen unser geschmücktes Fenster am 14. Dezember für Sie.